MATLAB

Die Sprache für technische Berechnungen

  • Neue Grafik, Big Data,
    Integration der
    Versionsverwaltung
    und mehr …

Neue Funktionen im Überblick

R2015a (Version 8.5) - Veröffentlicht 5 Mrz 2015

Viele neue Funktionen in MATLAB R2015a bauen auf den Funktionen und Eigenschaften auf, die mit R2014b eingeführt wurden. Dazu zählen Erweiterungen zur Verarbeitung und Analyse von Big Data, die Unterstützung neuer Hardware-Plattformen und die Integration der Dokumentation von anwenderspezifischen Toolboxen. Mehr Informationen zu den neuen Funktionen erhalten Sie in den Beschreibungen unten.

MATLAB Graphics

MATLAB Graphics

Neue MATLAB Grafik-System in neuem Erscheinungsbild mit vielen Erweiterungen und neuen Funktionen (R2014b).

Big Data-Möglichkeiten

Big Data-Möglichkeiten

Analyse von Big Data auf Ihrem Desktop und anschließende Skalierung mit mapreduce für Hadoop (R2014b, R2015a).

Datentypen für Datum und Uhrzeit

Datentypen für Datum und Uhrzeit

Neue Datentypen für effiziente Berechnungen, Vergleiche sowie formatierte Darstellung von Datum und Zeit (R2014b).

Datum- und Zeit-Felder 5:22

Integration von GIT- und Subversion-Versionsverwaltung

Integration von GIT- und Subversion-Versionsverwaltung

Verwaltung Ihres Codes innerhalb des MATLAB Desktop (R2014b).

Quellcode-Integration 5:07

Benutzerdefiniertes Toolbox-Paketieren

Benutzerdefiniertes Toolbox-Paketieren

Packaging von anwenderspezifischen Toolboxen in eine ausführbare Datei (R2014b).

MATLAB Onramp

MATLAB Onramp

Zugriff auf kostenlose Tutorials innerhalb der MATLAB-Umgebung (R2014b).

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Ältere Releases

R2014b ( Version 8.4) - 2 Okt 2014

Desktop

  • Integration der GIT- und Subversion-Versionsverwaltungssysteme über den Current-Folder-Browser, einschließlich Synchronisierung aus im Web gehosteten Repositorys wie z.B. GitHub
  • Paketierung von benutzerdefinierten MATLAB-Toolboxes in eine eigenständige installierbare Datei
  • Dialogfeld für die Verwaltung von benutzerdefinierten MATLAB-Toolboxen
  • Vorzugssteuerung des ersten Arbeitsordners mit der Option, im Ordner aus der vorherigen MATLAB-Session zu starten
  • Selbstbestimmtes eLearning direkt aus MATLAB verfügbar

Sprache und Programmierung

  • datetime-, duration- und calendarDuration-Arrays für eine rationelle Berechnung, einen effizienten Vergleich und eine formatierte Anzeige von Daten und Uhrzeiten
  • Vorschläge zur Korrektur von Syntaxfehlern im Befehlsfenster
  • py-Paket für eine Verwendung von Python-Funktionen und -Objekten in MATLAB sowie eine Engine-Schnittstelle zum Aufruf von MATLAB aus Python
  • matlab.wsdl.createWSDLClient-Funktion für den Zugriff auf SOAP-basierte Web-Dienste
  • Workflow-Verbesserung beim Bearbeiten von classdef-Dateien, einschließlich unmittelbarer Auswirkungen auf vorhandene und neue Workspace-Variablen

Mathematik

  • histcounts-Funktion für das Binning numerischer Daten
  • triangulation-, nearestNeighbor- und pointLocation-Funktionen für die Identifizierung des nächsten Eckpunkts und das umschließende Dreieck oder den umschließenden Tetraeder für einen bestimmten Punkt
  • Option zur Interpolation des 'next' und 'previous' Nachbarn mithilfe der interp1-Funktion und griddedInterpolant-Klasse
  • Option zur Rundung auf eine bestimmte Anzahl Nachkommastellen oder signifikanter Stellen mit der round-Funktion
  • boundary-Funktion und alphaShape-Klasse zum Erstellen eines entsprechenden Grenzbereichs um eine separate Gruppe von Punkten
  • cummin- und cummax-Funktionen für die Berechnung des kumulativen Minimums bzw. Maximums eines Arrays
  • Option zur umgekehrten Summierung für die Funktionen cumsum, cummin, cummax und cumprod
  • Median- und Modusberechnung von kategorischen Daten

Datenimport und -export

  • Schnellerer Datenimport aus Textdateien mit dem Import-Tool und den readtable- und textscan-Funktionen
  • Import von Daten als categorical- und datetime-Arrays mithilfe der readtable- und textscan-Funktionen
  • Datenimport aus Textdateien und Textdateisammlungen, die nicht in den Speicher passen, mithilfe der datastore-Funktion
  • VideoReader-Leistungsverbesserung und die Möglichkeit, das Video ab einem bestimmten Zeitpunkt zu lesen
  • tcpclient-Funktion zum Schreiben und Lesen von Daten aus Geräten und Servern im Netzwerkverbund mithilfe von socket-basierten Verbindungen
  • webread-Funktion für den Import von Onlinedaten, einschließlich JSON-, CSV- und Bilddaten

Grafiken

  • Neue MATLAB-Grafiken mit mehr Klarheit und verbessertem Erscheinungsbild
  • Verbesserte Infrastruktur beruhend auf MATLAB-Objekten
  • Drehbare Achsen-Tick-Labels
  • Automatisches Update der Tick-Labels datetime und duration mithilfe der plot-Funktion
  • histogram-Funktion für die Darstellung von Histogrammen
  • animatedline-Funktion für die Generierung von Linienanimationen
  • Anzeige mehrsprachiger Texte und Symbole

Erstellung der grafischen Benutzeroberfläche

  • "uitab"- und "uitabgroup"-Komponenten zum Erstellen von Benutzeroberflächen mit Registerkartenstruktur

Performanz und Big Data

  • Analyse von Big Data auf dem Rechner, der mit der mapreduce-Funktion auf Hadoop skaliert werden kann
  • Mehr Leistung für das Sortieren von kategorischen Daten mit der sort-Funktion

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2014a ( Version 8.3) - 6 Mrz 2014

Desktop

  • Befehlsverlauf als Popup zum Wiederaufrufen, Anzeigen, Filtern und Suchen von kürzlich genutzten Befehlen im Befehls-Fenster
  • Zusammenführungsoption im MATLAB Comparison Tool zur Beseitigung von Unterschieden zwischen Textdateien
  • Speichern von Workspace-Variablen und ihrer Werte in einem MATLAB-Skript

Sprache und Programmierung

  • Korrekturvorschläge für falsch geschriebene, benutzerdefinierte Funktionen im Befehls-Fenster.
  • Optimierte Einrichtung des MEX-Compiler und verbesserte Fehlerbehebung
  • Mehrdimensionale Array-Unterstützung für flipud-, fliplr- und rot90-Funktionen
  • Option zur Ausführung von circshift in einer benutzerdefinierten Dimension

Mathematik

  • Funktionen wie isdiag, isbanded, issymmetric, ishermitian, istril, istriu und bandwidth zum Testen von Matrixstrukturen
  • sylvester-Funktion zur Lösung der Sylvester-Gleichung
  • Option, damit eig-Funktion linke Eigenvektoren berechnet
  • Option, damit die Funktionen rand, randi und randn Arrays aus Zufallszahlen erstellen, die dem Datentyp einer vorhandenen Variablen entsprechen

Datenimport und -export

  • Webcam-Unterstützung zur Vorschau und Erfassung von Live-Bildern und -Video
  • Rasperry Pi-Hardware-Unterstützung zur Steuerung von Geräten, wie z. B. Motoren und Stellglieder, und zur Erfassung von Daten aus Sensoren und Kameras, direkt aus MATLAB

Performanz

  • Leistungsverbesserungen der conv2-Funktion mit drei Eingangswerten
  • Leistungsverbesserungen der filter-Funktion für FIR und IIR

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2013b ( Version 8.2) - 5 Sep 2013

Sprache und Programmierung

  • table-Datencontainer zum Verwalten, Sortieren und Filtern von gemischten Tabellendaten
  • categorical-Array für geordnete und ungeordnete kategorische Daten
  • timeit-Funktion für eine zuverlässige Zeitschätzung der Funktionsausführung
  • localfunctions-Funktion zum Abrufen von Handles für alle lokalen Funktionen in einer Datei
  • Funktionen zum Schreiben, Ausführen und Verifizieren von Tests mit dem matlab.unittest Testing Framework ohne Erstellung von benutzerdefinierten Klassen
  • matlab.mixin.CustomDisplay-Dienstprogrammklasse zum Schreiben von Anzeigemethoden
  • flip-Funktion als schnellere und speichereffizientere Alternative zu flipdim, die Arrays und Vektoren umkehrt

Desktop

  • Verbesserte Anzeige und Bearbeitung von eindimensionalen Strukturarrays mit dem Editor für Variablen
  • Bessere Verwaltung einer großen Anzahl geöffneter Dateien, Abbildungen und Dokumentationsseiten
  • Erweitern aller Optionen zum Öffnen reduzierter Bereiche in Dokumentationsseiten für den Druck und die Suche auf einer Seite
  • Auf Version 7 aktualisierte Java-Integration für den Zugriff auf neue Java-Features und Programmfehlerbehebungen
  • Bündelung von Java auf Mac durch Entfernen der Abhängigkeit der von Apple bereitgestellten Java Runtime

Grafiken

  • Mac-Unterstützung für das Kopieren von Abbildungen im Vektorformat in andere Anwendungen

Erstellung der grafischen Benutzeroberfläche

  • Benutzerdefinierte Symbole für vom Benutzer erstellte MATLAB-Apps

Performanz

  • repmat mit den Datentypen numeric, char und logical
  • Lineare Algebrafunktionen auf Computern mit neuen AMD-Prozessoren

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2013a ( Version 8.1) - 7 Mrz 2013

Desktop

  • Option zum Hinzufügen von Trennzeichen zwischen den Steuerungen auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff
  • Zusätzliche Symbolauswahl, automatisch skalierte Miniaturansichten und Textformatierungsoptionen zur Anpassung von Beschreibungen der MATLAB-Apps
  • Linksbündiges Inhaltsverzeichnis zur Navigation im Hilfebrowser und im Online-Documentation Center

Sprache und Programmierung

  • matlab.unittest Paket, ein Test-Framework im xUnit-Stil für die MATLAB-Sprache, das das Schreiben und Ausführen von Unittests und Analysieren der Testergebnisse ermöglicht
  • strsplit und strjoin Funktionen zum Teilen und Zusammenfügen von Zeichenketten

Mathematik

  • scatteredInterpolant und griddedInterpolant Unterstützung für Extrapolation
  • Syntax für ones, zeros und andere Funktionen zum Erstellen von Arrays, die den Attributen einer vorhandenen Variablen entsprechen
  • Unterstütztung von Ganzzahlentypen für prod, cumsum, cumprod, median, mode, und Zahlentheoriefunktionen

Datenimport und -export

  • Lesen und Schreiben von indizierten und Graustufen-AVI-Dateien mit VideoReader und VideoWriter Objekten
  • Schreiben von MPEG-4 H.264-Dateien auf Mac mit VideoWriter Objekt
  • Tiff Objektverbesserungen zum Lesen und Schreiben von TIFF-Bildern der RGB-Klasse

Leistung

  • Leistungsverbesserungen der fft Funktion auf Computern mit neuen Prozessoren von Intel und AMD
  • Leistungsverbesserungen der permute Funktion für 3D- und höher dimensionierte Arrays

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2012b ( Version 8.0) - 11 Sep 2012

Desktop

  • Symbolbereich ersetzt Menüs und Symbolleisten in MATLAB Desktop
  • Appsgalerie, die Apps aus der MATLAB-Produktfamilie präsentiert
  • Anwendungspaketierung einzelner Dateien als MATLAB-Appsinstallationsdateien für die Appsgalerie
  • Neu gestaltete Hilfe mit verbessertem Blättern, Suchen und Filtern.
  • Anzeige mehrerer Dokumentationsseiten gleichzeitig mit Registerkartennavigation
  • Korrekturvorschläge für falsch geschriebene Funktionen und Variablen im Befehlsfenster
  • Vollbild-Anzeigemodus unter Mac-Betriebssystemen

Sprache und Programmierung

  • Abstract-Attribut zur Angabe von MATLAB-Klassen als Abstract
  • Verbesserung der Diagnosemitteilungen für das Erstellen einer Instanz einer abstrakten Klasse

Mathematik

  • Leistungsverbesserungen und Multithreading für airy-, psi- und Bessel-Funktionen
  • ddensd-Funktion zur Lösung von retardierten Differentialgleichungen des neutralen Typs mit zustandsabhängigen Verzögerungen

Datenimport und -export

  • Datenimport aus getrennten Textdateien und Dateien mit fester Breite mit Hilfe des Importtools
  • Import von Zahlen, Text und Daten als Spaltenvektoren aus einer Tabelle in einem einzigen Schritt mit Hilfe des Importtools
  • audioread- und audioinfo-Funktionen zum Lesen von MP3-, MPEG-4 AAC-, WAVE- und anderen Audiodateien
  • audiowrite-Funktion zum Schreiben von MPEG-4 AAC-, WAVE- und anderen Audiodateien
  • Lesen und Schreiben von BigTIFF-Bilddateien, die größer als 4 GB sind
  • Lesen von XLSM-, XLTX- und XLTM-Dateien auf allen Plattformen mit xlsread-Funktion

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2012a ( Version 7.14) - 1 Mrz 2012

Entwicklungsumgebung

Performance und Handhabung großer Datensätze

  • Liste der erlaubten Klassen zur Zugangssteuerung für Klasseneigenschaften, Methoden und Ereignissen
  • Liste der erlaubten Klassen zur Steuerung der Unterklassierung einer Klasse mit dem AllowedSubClasses-Attribut

Mathematik

  • Numerische Integrationsfunktionen (integral, integral2, integral3) mit zusätzlichen Algorithmen, Optionen und uneigentlichen Integralen
  • Verbesserte Leistung von arithmetischen Operatoren und anderen grundlegenden mathematischen Funktionen für Integer-, Einzel- und Doppeldatentypen
  • Verbesserte Leistung bei Interpolationsfunktionen: interp2, interp3 und intern

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Lesen von Excel® .xlsx-Dateien auf Mac® und Linux® mit xlsread, einschließlich der Möglichkeit zum Angeben von Blatt und Bereich
  • Erstellung von MPEG-4 H.264-Dateien für die Videoveröffentlichung im Internet mit VideoWriter unter Windows 7
  • fitswrite-Funktion zum Schreiben von FITS-Dateien
  • Zugriff auf netCDF-Remote-Dateien mit dem OPenDAP-Protokoll

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2011b ( Version 7.13) - 1 Sep 2011

Entwicklungsumgebung

Performance und Handhabung großer Datensätze

Mathematik

  • griddedInterpolant-Objekt für mehr Einstellmöglichkeiten, bessere Performance und mehr Speichereffizienz bei der Interpolation von Gitternetzdaten

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Unterstützung für NMPEG-4- und MOV-Dateien in VideoReader unter Microsoft® Windows 7
  • Unterstützung von NNetCDF 4.1.2, welche Cachegrößensteuerung für bessere Performance bei großen aufgeteilten NetCDF-Dateien bietet
  • Austausch mehrdimensionaler Arrays und Cell-Arrays direkt zwischen MATLAB und Microsoft .NET

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2011a ( Version 7.12) - 8 Apr 2011

Entwicklungsumgebung

  • Verbesserungen von Aussehen und Verhalten der Mac®-Plattform, darunter die Platzierung der MATLAB-Menüleiste oben im Bildschirm
  • Neu gestalteter Plot Catalog (4:13) zum vereinfachten Durchsuchen und Erkennen relevanter und verfügbarer Diagramme, darunter Toolbox-Darstellungen
  • Senden von Anfragen (2:05) an den Technischen Support von MathWorks direkt aus MATLAB
  • Vergleichswerkzeug zum Markieren und Zusammenführen von Unterschieden in Variablenwerten in MAT-Dateien und Möglichkeit des Ausschlusses von bestimmten Dateien, Ordnern und nicht geändertem Text

Sprache und Programmierung

  • Benutzerdefinierte Erstellung von MATLAB-Klassen, deren Objekte zu heterogenen Arrays kombiniert werden können
  • Neue copyable-Klasse zur Bereitstellung des Standardkopierverhaltens für benutzerdefinierte Handle-Klassen

Mathematik

  • Performanceverbesserungen für das Transponieren von Matrizen, für elementweise Funktionen mit einfacher Genauigkeit, indizierte Zuordnungen mit dünnbesetzter Matrix und viele lineare Algebrafunktionen
  • rng-Funktion (5:50) zum Steuern der Generierung von Zufallszahlen
  • ichol-Funktion für die unvollständige Cholesky-Faktorisierung

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Neue Funktionen zum Lesen und Schreiben von NetCDF- und HDF5-Dateien

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2010b ( Version 7.11) - 3 Sep 2010

Entwicklungsumgebung

Sprache und Programmierung

Mathematik

  • Arithmetik mit 64-Bit Integerdatentypen

Datei-I/O und externe Schnittstellen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2010a ( Version 7.10) - 5 Mrz 2010

Entwicklungsumgebung (5:02)
  • Packen und Entpacken von Zip-Dateien und -Ordnern im Current Folder-Browser, um den Austausch von Dateien zu vereinfachen
  • Erweiterte visuelle Darstellung im Current Folder-Browser, um Verzeichnisse im MATLAB-Pfad anzuzeigen
  • Verbesserte Autovervollständigung im MATLAB Editor mit Unterstützung von lokalen Variablen, Unterfunktionen und verschachtelten Funktionen
  • Verbesserter Zugriff im Plot Selector auf Diagramme aus der Curve Fitting Toolbox, DSP System Toolbox und Image Processing Toolbox
  • Das Datei- und Ordner-Vergleichs-Tool wurde wie folgt verbessert: Bei Dateivergleichen werden Änderungen in Zeilen hervorgehoben und bei Ordnervergleichen werden Ergebnisse nach Name, Typ, Größe oder Zeitstempel sortiert

Systemleistung und Handhabung großer Datensätze

  • Unterstützung der Multithreaded-Berechnung für Long Vector fft, conv2, Integer-Konvertierung und Integer-Arithmetik-Funktionen
  • Verbesserung der Performance der Funktionen mrdivide, convn, histc, sortrows sowie der Indexzuweisung für dünnbesetzte Matrizen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2009b ( Version 7.9) - 4 Sep 2009

Entwicklungsumgebung

Sprache und Programmierung

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • mmreader-Funktion unterstützt jetzt Motion JPEG 2000-Dateien
  • Neues Tiff-Objekt zum Schreiben von gekachelten Bildern und eines umfangreichen Metadatensatzes in Tiff-Dateien
  • Erweiterter Low-Level-HDF5-Dateizugriff zur Unterstützung von H5L-, H5O- und H5DS-Schnittstellen
  • Unterstützung von MATLAB-Skalarindizierung in Microsoft .NET Framework-Arrays

Systemleistung und Handhabung großer Datensätze

  • Ausführung von FFTs auf Vektoren von mehr als 2 GB
  • Multithread-Berechnung für sort, filter, bsxfun, sparse matrix QR decomposition, gamma- und error-Funktionen
  • Leistungsverbesserung bei dünnbesetzten Matrizen für grundlegende mathematische, binäre und Vergleichsoperatoren und Exponentialfunktionen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2009a ( Version 7.8) - 6 Mrz 2009

Entwicklungsumgebung (1:32)
  • Erweiterte M-Lint-Codeprüfer-Meldungen bieten detailliertere Erklärungen zu Warnungen und Fehlern innerhalb des MATLAB Editor
Mathematik (7:50)
  • Wesentliche Verbesserungen in der Geometrierechen-Funktionalität sorgen für mehr Stabilität und Speichereffizienz in Bezug auf Delaunay-Triangulation und Streudaten-Interpolation
Datei-I/O und externe Schnittstellen (8:39)
  • Aufruf von .NET-Klassen in MATLAB, wodurch direkter Zugriff auf eine größere Anzahl von Softwarekomponenten möglich ist
  • mmreader“ Unterstützung um Linux®-Plattformen erweitert

Plattform, Systemleistung und Handhabung großer Datensätze

  • Unterstützung für Multithread-Berechnung bei fft, sum, prod, min und max

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2008b ( Version 7.7) - 9 Okt 2008

Entwicklungsumgebung (5:25)
  • Der neue Function Browser ermöglicht die Suche nach Funktionen und bietet automatische Hilfe für Funktionsargumente.
  • Eine Direkthilfe erinnert bei der Eingabe von Daten an erforderliche Argumente.
  • Die Navigations-, Dateivorschau- und Filterfunktionen des Current Directory-Browser wurden erweitert
Sprache und Programmierung (7:28)
  • MitMit der neuen containers.Map-Datenstruktur lassen sich Look-Up-Tables und ähnliche Konstrukte implementieren, beispielsweise schnelle Tabellen für String-to-Value-Umwandlungen.
  • Der doc-Befehl zeigt jetzt Dokumentationen für selbst geschriebene classdef-Dateien automatisch formatiert an
Mathematik (7:50)
  • Die Zufallszahlen-Generatoren wurden verbessert und enthalten jetzt beispielsweise Algorithmen, die mehrere unabhängige Zufallszahlenströme gleichzeitig erzeugen können
  • Die Mathematikbibliotheken verwenden jetzt die Intel® Math Kernel Library v10.0.3

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Unterstützung neuer Dateiformate, darunter NetCDF (Lesen und Schreiben) und JPEG2000 (Lesen)

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2008a ( Version 7.6) - 1 Mrz 2008

Programmiersprache und Programmierung (11:11)
  • Die Funktionen für die objektorientierte Programmierung wurden erheblich erweitert, wodurch die Entwicklung und Pflege großer Anwendungen und Datenstrukturen erleichtert wird. Zu den neuen Funktionen und Features gehören:
    • Neues classdef-Keyword zur Definition von Eigenschaften, Methoden und Ereignissen in einer Klassendefinitionsdatei
    • Neue Handle-Klasse mit Referenzverhalten, die zur Erzeugung von Datenstrukturen wie etwa verkettete Listen verwendet werden kann
    • Ereignisse und Ereignisbehandlungsroutinen zur Überwachung von Objekt-Eigenschaftsänderungen und -Aktionen
    • Gegenüber Vorgängerversionen erheblich verbesserte Rechengeschwindigkeit bei objektorientierter Programmierung durch Unterstützung für den JIT/Accelerator
    • Verschiedene Erweiterungen der Entwicklungsumgebung unterstützen die Entwicklung und Verwendung von Klassen. Unter anderem wurde die Objekt-Unterstützung im Variablen-Editor verbessert und der M-Lint-Checker gibt jetzt klassenspezifische Warnungen aus

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Weitere Ergänzungen der Programmiersprache (4:56)
  • Der Namensraum kann jetzt durch das Einfügen von Klassen und Funktionen in Pakete verwaltet werden
  • Mit der neuen clearvars-Funktion können Variablen gezielt gelöscht oder beibehalten werden
  • Die onCleanup-Funktion führt nach Abschluss von Funktionen in MATLAB frei definierbare Bereinigungsaufgaben durch
Entwicklungsumgebung (6:56)
  • Die Symbolleisten im MATLAB-Desktop und im Editor lassen sich jetzt frei anpassen und anordnen
  • Erweiterte Codefaltung im Editor - Zellen und Sprachkonstrukte (z. B. for, if, switch) können reduziert (teilweise ausgeblendet) werden
  • Strukturen und Objekte können im Variablen-Editor (der frühere „Array Editor“) noch besser angezeigt und analysiert werden
  • Das File Comparison-Tool wurde erweitert und ermöglicht jetzt auch den Vergleich von Verzeichnissen, MAT-Dateien und Binärdateien
  • Etliche Erweiterungen bei der automatischen Publikation von M-Dateien, unter anderem Unterstützung für Funktionen und die Möglichkeit, Konfigurationen dateiweise zu definieren
  • Der M-Lint Code Checker unterstützt jetzt Embedded MATLAB™-Funktionen

Mathematik

  • Anwender können jetzt eigene FFTW- und LAPACK-Bibliotheken hinzufügen
  • Neue Algorithmen für ldl, logm und funm bringen die Funktionen auf den aktuellen Forschungsstand für numerische Methoden
Grafiken und GUI-Erzeugung (9:32)
  • Diagramme können jetzt mit Workspace-Variablen verknüpft werden. Veränderungen der Daten werden dadurch sofort im Diagramm angezeigt
  • Daten können jetzt in Diagrammen interaktiv ausgewählt ("brushing“) und danach analysiert oder manipuliert werden
  • In einem Diagramm interaktiv ausgewählte Variablen werden auch in anderen Diagrammen hervorgehoben, die mit denselben Workspace-Variablen verknüpft sind
  • Neues GUI-Element uitable(integriert in GUIDE) zur Anzeige und Bearbeitung von tabellarischen Informationen in GUIs

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • MEX-Unterstützung für Microsoft® Visual Studio® 2008, OpenWATCOM 1.7 und Intel® FORTRAN 10.1
  • Der Multimedia-Reader
  • mmreader unterstützt jetzt auch QuickTime-Videos auf der Apple® Macintosh®-Plattform (bisher nur auf Microsoft® Windows®-Plattformen )

Rechenleistung und Verarbeitung großer Datensätze

  • Neue memory-Funktion gibt Auskunft über Speicherinformationen wie z. B. größter verfügbarer Speicherblock und erleichtert damit die Diagnose von Arbeitsspeicherproblemen unter Windows-Plattformen
  • Die JIT-Unterstützung für von der MATLAB-Befehlszeile oder im „Cell Mode“ im Editor ausgeführte Befehlssequenzen wurde verbessert und erhöht die Leistung in diesen Umgebungen
  • Automatisches Multithreading verbessert die Rechenleistung unterstützter Funktionen auf Computern mit mehreren Prozessoren
  • Multiplikationen bei sparse Matrizen sind jetzt erheblich schneller

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.