Simulink Coverage

 

Simulink Coverage

Messen Sie die Testabdeckung in Modellen und generiertem Code

 

Simulink Coverage™ führt Modell- und Codeabdeckungsanalysen durch, die die Testvollständigkeit in Modellen und generiertem Code messen. Durch die Anwendung branchenüblicher Metriken wie beispielsweise Entscheidungs-, Bedingungs-, modifizierte Bedingungs-/Entscheidungsabdeckung Modified Condition / Decision Coverage, MC/DC und relationale Grenzwerte-Abdeckung wird die Effektivität der Simulationstests in Modellen, Software-in-the-Loop (SIL) und Processor-in-the-Loop (PIL) bewertet. Sie können fehlende Abdeckungsdaten verwenden, um Testlücken, fehlende Anforderungen oder unbeabsichtigte Funktionalitäten zu finden.

Simulink Coverage erstellt interaktive Berichte, die zeigen, welcher Anteil Ihres Modells, Ihrer S-Funktionen in C/C++, MATLAB®-Funktionen und Ihres mit Embedded Coder® generierten Codes ausgeführt wurde. Sie können Abdeckungsergebnisse in Blöcken und Subsystemen hervorheben, um Testlücken zu visualisieren. Um die Testvollständigkeit zu bewerten, können Sie Abdeckungsdaten von mehreren Testläufen akkumulieren. Sie können Filter setzen, um Blöcke von der Abdeckung auszuschließen, und eine fehlende Abdeckung in Berichten begründen.

Die Unterstützung von Branchenstandards steht über das DO Qualification Kit und das IEC Certification Kit zur Verfügung.

 

Messung der Modell- und Codeabdeckung

Bewerten Sie die Vollständigkeit Ihrer Te, indem Sie Modellelemente und C/C++-Code messen, die während der Simulation ausgeführt wurden.

Modellabdeckung

Messen Sie, wie viel von Ihrem Entwurf durch Simulationstests abgedeckt ist, um die Effektivität und Vollständigkeit der Tests einzuschätzen. Eine unvollständige Abdeckung deutet auf Testlücken, fehlende Anforderungen oder unbeabsichtigte Funktionalitäten hin.

Überprüfen von Modellabdeckungsergebnissen im Simulink Editor.

Codeabdeckung

Messen Sie die Abdeckung von SIL-Tests (Software-in-the-Loop) und PIL-Tests (Processor-in-the-Loop) für Code, der mit Embedded Coder generiert wurde, oder für jeglichen Code, der in Simulink-Modellen mithilfe von S-Funktionen, benutzerdefiniertem Code in Stateflow®-Diagrammen sowie C Caller-Blöcken aufgerufen wird.

Anzeigen der Abdeckung von Code, der von einem C Caller-Block aufgerufen wird.

Abdeckungsmetriken

Messen Sie die Modell- und Codeabdeckung für eine Reihe unterschiedlicher Metriken, einschließlich Metriken für Entscheidung, Bedingung, MCDC, relationalen Grenzwert und Signalbereich.

Auswahl aus verschiedenen Abdeckungsmetriken, einschließlich MCDC.

Untersuchen von Ergebnissen und Erzeugen von Berichten

Akkumulieren und berichten Sie Abdeckungsergebnisse für mehrere Simulationsläufe. Beheben Sie fehlende Abdeckung.

Verwalten und Anzeigen akkumulierter Abdeckungsergebnisse

Verwenden Sie den Results Explorer, um akkumulierte Abdeckungsdaten für alle ausgeführten Simulationsläufe und Tests zu verwalten und anzuzeigen.

Auswahl von Simulationen für kumulative Abdeckungsanalysen.

Erzeugen von Abdeckungsberichten

Erzeugen Sie detaillierte Berichte, die akkumulierte Abdeckungsergebnisse für ausgewählte Metriken enthalten.

Erzeugung eines umfassenden Abdeckungsberichts.    

Beheben fehlender Abdeckung

Modelle können Konstrukte enthalten, die eine vollständige Testabdeckung verhindern. Indem Sie diese Konstrukte aus Abdeckungsdatensätzen und -berichten ausschließen, können Sie sich auf andere Aspekte der fehlenden Abdeckung konzentrieren, die getestet werden können und sollten.

Bereitstellen einer Begründung für den Ausschluss von Modellelementen aus der Abdeckungsanalyse.

Neue Funktionen

Unterstützung von Änderungen an Lookup-Tabellen

Berücksichtigen Sie in Abdeckungsdaten Änderungen von Haltepunktwerten in Lookup-Tabellen.

Visualisierung der Modellabdeckung

Bessere Sicht auf Abdeckungsergebnisse durch Modellhervorhebung und Popups in Simulink Editor

Unterstützung paralleler Simulationen

Beschleunigung von Abdeckungsanalysen mithilfe von parsim

Unterstützung benutzerdefinierten Codes durch Stateflow

Erfassung der Abdeckung von Elementen von Stateflow-Diagrammen bei Verwendung von C/C++-Code

Unterstützung von C Caller-Blöcken

Durchführung von Codeabdeckungsanalysen für benutzerdefinierten C/C++-Code in Simulink-Modellen

Details zu diesen Merkmalen und den zugehörigen Funktionen finden Sie in den Versionshinweisen.

Nutzung von Simulink für Projekte nach ISO 26262

Erfahren Sie, wie Sie mit Model-Based Design mit Simulink Ihr Embedded-Automobilsystem entwerfen und unter zahlreichen unterschiedlichen Fahrbedingungen und Fehlerszenarien testen können, lange bevor Sie es auf einem Testgelände fahren.

Kostenlose Testversion anfordern

Eine 30-tägige Erkundungsreise in greifbarer Nähe.

Jetzt downloaden

Bereit zum Kauf?

Angebot anfordern und Erweiterungsprodukte entdecken.

Studieren Sie?

Fordern Sie die MATLAB und Simulink Student Software an.

Weitere Informationen