Simulink Check

Messen der Entwurfsqualität, Tracking von Verifizierungsaktivitäten und Überprüfen der Einhaltung von Standards

 

Simulink Check™ analysiert Ihre Modelle, Anforderungen und Tests zur Bewertung der Entwurfsqualität und der Einhaltung von Standards. Es bietet branchenweit anerkannte Prüfungsverfahren und Metriken, mit denen die Nichteinhaltung von Standards und Richtlinien während der Entwicklung erkannt werden. Zu den unterstützten High-Integrity-Softwareentwicklungsstandards gehören ISO 26262, DO-178C, DO-254, IEC 61508, ISO 25119, IEC 62304 und MathWorks Advisory Board (MAB)-Stilrichtlinien. Weiterhin unterstützt Simulink Check sichere Codingstandards wie CERT C, CWE und ISO/IEC TS 17961. Sie können individuelle Prüfungen erstellen, um eigene Standards oder Richtlinien einzuhalten. Mit Edit-Time-Checks können Konformitätsprobleme bereits während der Bearbeitung identifiziert werden.

Simulink Check bietet Metriken wie Größe und Komplexität zur Beurteilung des Status und der Qualität Ihres Entwurfs. Das Model Testing Dashboard konsolidiert Daten aus Ihren anforderungsbasierten Testaktivitäten, um den Teststatus zu verfolgen. Automatisches Modell-Refactoring ersetzt das Klonen von Modellen, reduziert die Komplexität des Entwurfs und erlaubt ein Erkennen wiederverwendbarer Inhalte. Das Model Slicer Tool isoliert problematisches Verhalten in Modellen und generiert vereinfachte Modelle für Debugging.

Unterstützung zur Einhaltung von Industriestandards wird mit dem IEC Certification Kit (for ISO 26262 and IEC 61508) und dem DO Qualification Kit (for DO-178 and DO-254) gewährleistet.

Jetzt beginnen:

Prüfen der Modellqualität

Überprüfen der Einhaltung von Stilrichtlinien und Modellierungsstandards.

Einsatzbereite Prüfverfahren für die Entwicklung von High-Integrity Software

Um die Qualität und Sicherheit von Modellen und generiertem Code zu verbessern, bietet Simulink Check vorkonfigurierte Prüfungen auf Einhaltung von Industriestandards wie ISO 26262, DO-178C, DO-331, DO-254, IEC 61508, ISO 25119 und EN 50128 sowie MISRA C:2012, MathWorks Advisory Board (MAB)-Richtlinien, IEC 62304-Standards für die Entwicklung High-Integrity Software und sichere Codingstandards wie CERT C, CWE und ISO/IEC TS 17961.

Interaktiver Bericht mit Ergebnissen und empfohlenen Maßnahmen.

Fehler schon beim Bearbeiten erkennen und beheben

Ähnlich einer Rechtschreibprüfung zur Vermeidung von Rechtschreibfehlern in einem Dokument, macht Sie Edit-Time Checking bereits während der Bearbeitung des Modells auf mögliche Verstösse aufmerksam. Auf diese Weise können Fehler fortlaufend korrigiert werden, was kostspielige Nacharbeit und zusätzliche Prüfungen im fortgeschrittenen Entwicklungsstadium auf ein Minimum reduziert.

Edit-Time-Checks zum Erkennen und Beheben von Konformitätsproblemen im Entwurfsstadium.

Konfigurieren, Individualisieren und Automatisieren von Modellprüfungen

Um sicherzustellen, dass Ihr Modell die Standards oder Richtlinien Ihres Unternehmens erfüllt, können Sie Modellprüfungen und -konfigurationen mit Model Advisor-APIs oder dem Model Advisor Configuration Editor individualisieren. Diese Prüfungen können auf mehreren Maschinen parallel ausgeführt werden, um die Konformitätsprüfung zu beschleunigen.

Erstellen benutzerdefinierter Prüfungen mit dem Model Advisor Configuration Editor.

Überprüfen der Einhaltung von Security-Standards

Zur Reduzierung von Konformitätsproblemen in generiertem Code für CERTC, CWE und ISO/IEC TS 17961 können Sie Ihr Modell auf Konstrukte untersuchen, die zu Verstössen gegen die Einhaltung der Codingstandards führen könnten. Edit-time-Checks können Probleme identifizieren, wenn Änderungen vorgenommen werden, wie z.B. das Hinzufügen eines Blocks, der für sichere Codingstandards nicht empfohlen wird.

Erkennen von Blöcken, die die Konformität generierten Codes mit sicherem Codingstandard einschränken könnten.

Messen und Erkennen von Modellmetriken

Bewerten Sie Ihren Projektstatus mit Metriken aus Model-Based Design Tools.

Erfassen von Modellmetriken zur Qualitätsmessung

Simulink Check erfasst Modellmetriken, anhand derer Sie die Architektur, Komplexität und Lesbarkeit Ihres Modells gemäß ISO 26262, DO-178C, DO-331, DO-254, IEC 61508, IEC 62304, EN 50128 und anderen Standards bewerten können.

Zusammenfassen und Personalisieren von Modellmetriken zur Bewertung der Qualität.

Ansehen konsolidierter Metriken auf einem Dashboard

Das Metrics Dashboard integriert Metriken wie Modellgröße, Codezeilen, Status der Leitlinieneinhaltung, Wiederverwendung und Komplexität in einer einzigen Ansicht und liefert Ihnen so einen Eindruck von der Qualität Ihres Projekts. Verwenden Sie das Dashboard zur Überprüfung der Qualität Ihres Entwurfs und der Einhaltung von Standards während des Modellüberprüfungsprozesses.

Metrics Dashboard mit einer konsolidierten Ansicht des Designstatus.

Tracking und Messen der Vollständigkeit von Prüfvorgängen

Bewerten der Vollständigkeit Ihrer anforderungsbasierten Prüfungen zur Einhaltung von ISO 26262 und DO-178C.

Anforderungsbasierte Prüfmetriken

Das Model Testing Dashboard bietet einen Überblick über die Qualität und Vollständigkeit Ihrer anforderungsbasierten Tests und liefert Richtlinien zu branchenweit anerkannten Softwareentwicklungsstandards wie ISO 26262 und DO-178. Es untersucht die Artefakte in einem Projekt aus mehreren Quellen und Tools wie Anforderungen, Modellen und Testergebnissen und bietet detaillierte metrische Messungen zu deren Status.

Die Dashboard-Widgets fassen jede Metrik zusammen, damit Sie aktuelle Testergebnisse schnell auswerten können, einschließlich der Einhaltung von Richtlinien, der vollständigen Ausführung aller Tests zur Erfüllung der Auflagen sowie des prozenzualen Anteils an getesteten Auflagen.

Überprüfen und Verwalten von anforderungsbasierten Testartefakten

Das Model Testing Dashboard analysiert die Artefakte und Rückverfolgbarkeitsverbindungen innerhalb Ihres Projekts und zeigt die funktionalen Auflagen, Testfälle und Testergebnisse für jede Komponente in Ihrem Projekt im Artifacts Panel an. Um Ihnen zu helfen, Lücken bei der Implementierung oder Verifizierung zu kennzeichnen, werden Artefakte ohne Rückverfolgbarkeit zu Modellen hervorgehoben.

Das Dashboard zeigt Ihnen, welche Artefakte nicht zu einer Komponente im Projekt zurückverfolgt werden können.

Bewerten der Vollständigkeit der Tests gemäß ISO 26262

Verwenden das Model Testing Dashboards zur Bewertung der Qualität und Vollständigkeit Ihrer anforderungsbasierten Testaktivitäten gemäß ISO 26262-6:2018. Das Dashboard überwacht die Rückverfolgbarkeit zwischen Auflagen, Tests und Testergebnissen. Es analysiert die Implementierungs- und Verifizierungsartefakte in Ihrem Projekt und liefert Vollständigkeits- und Qualitätsmetriken für die anforderungsbasierten Testfälle und Testergebnisse gemäß ISO 26262-6:2018. Das Dashboard organisiert Anforderungen, Testfälle und Testergebnisse nach den Modellen, auf die sie zurückführen, und bietet Ihnen einen Einblick in die die Vollständigkeit und strukturelle Abdeckung der Tests für jede Einheit.

Klicken Sie auf das Dashboard-Widget, um Details der Metrik in einer Tabelle für ISO 26262-Überprüfungen anzuzeigen.

Vereinfachen und Debuggen komplexer Modelle

Isolieren der Funktionalität durch eine Kombination aus dynamischer und statischer Analyse mit dem Model Slicer.

Hervorheben von Abhängigkeiten

Model Slicer verwendet die statische Abhängigkeitsanalyse, um gegenseitige Abhängigkeiten von Blöcken, Signalen und Modellkomponenten hervorzuheben, und die dynamische Abhängigkeitsanalyse auf der Grundlage des aktiven Verhaltens während der Simulation, um funktionale Abhängigkeiten in einem großen oder komplexen Modell besser zu verstehen.

Debuggen von Fehlern im Entwurf oder während des Testvorgangs

Wenn ein Test in Simulink Test™ fehlschlägt oder eine Property Proving Violation in Simulink Design Verifier™ festgestellt wird, leiten Sie das Debugging mit dem Model Slicer ein, um die Fehlerursache zu isolieren und das Problem schneller zu beheben.

Vereinfachte eigenständige Modelle erstellen

Der Model Slicer kann einen Teil des Modells auf der Grundlage eines vom Benutzer angegebenen Startpunktes, protokollierter Signale oder eines Simulationszeitfensters isolieren und als kleineres Modell speichern, das das Simulationsverhalten beibehält, um das Debuggen zu erleichtern und die Leistung zu verbessern.

Hervorheben eines Modellabschnitts, der zum Debugging in ein vereinfachtes Modell zerlegt werden kann.

Aktivitätsbasiertes Time Slicing mit Stateflow

Das Hervorheben eines Modells kann auf Simulationszeitintervalle beschränkt werden, wenn während einer Simulation nur ausgewählte Zustände und Übergänge in Stateflow® gleichzeitig aktiv sind, um das Verhalten von Interesse zu isolieren.

Identifizieren der aktiven Logik, wenn ein Zustand aktiv ist.

Refaktorieren von Modellen für verbesserte Entwürfe und vermehrte Wiederverwendung von Komponenten

Identifizieren von Klonen und Modellierungsmustern, die automatisch refaktorisiert werden können, um die Wartbarkeit zu verbessern.

Identifizieren und Refaktorieren des Klon Modelings

Das Tool zur Identifizierung von Klon Modeling untersucht ein Modell, um doppelte Modellierungsmuster zu finden. Diese duplizierten Klone können dann automatisch mit einer wiederverwendbaren Bibliothek refaktorisiert werden, um die Wartbarkeit zu verbessern und die Komplexität des Designs zu reduzieren.

Modelle transformieren, um die Wiederverwendbarkeit von Komponenten und die Lesbarkeit von Modellen zu verbessern

Das Model Transformer Tool identifiziert Modellierungsmuster, die in Variant Source Blocks oder Variant Subsystem Blocks transformiert werden können und refaktorisiert das Modell, um die Modellkomponentisierung und Wiederverwendbarkeit zu verbessern. Es identifiziert Datenspeicherblöcke, die zur Verbesserung der Lesbarkeit gelöscht werden können.

Suchen nach Modellierungsmustern, die durch Varianten ersetzt werden können.

Neue Funktionen

Model Testing Dashboard

Tracking der Vollständigkeit von anforderungsbasierten Tests zur Einhaltung von Standards wie ISO 26262

Workflows zur Fehlerbehebung

Hervorheben von jenen Modellkomponenten mit dem Model Slicer, die sich auf fehlerhafte Signale in einem Baseline-Test auswirken oder Designfehler wie Überlaufen verursachen

ISO 25119 Checks

Überprüfung der Erfüllung der Norm ISO 25119

Model Advisor Exclusion Editor

Bearbeiten und Verwalten von Ausschlüssen mit einem aktualisierten, individualisierbaren Editor

Leistung der metrischen Prüfung des Model Advisor

Schnellere Erfassung und Analyse von Modellmetrikdaten mit vereinfachter Subsystemtiefe und zyklomatischen Komplexitätsmetriken

Klonerkennung

Refaktorieren der Modelle durch Ersetzen exakter Klone durch Subsystem-Reference Blocks

High-Integrity System Checks

Simulink Design Verifier zur Erkennung von Verstössen gegen High-Integrity Guidelines

MAB/JMAAB-Richtlinien

Auswahl einzelner Richtlinien-Sub-IDs zur genaueren Kontrolle von Richtlinien-Prüfungen

Details zu diesen Funktionsmerkmalen und den zugehörigen Funktionen finden Sie in den Release Notes.

Panel Navigation

11 bewährte Praktiken für die Entwicklung von ISO 26262-Anwendungen mit Simulink

Verwalten der Komplexität der Modellschnittstelle und des Datenaustauschs. Generieren von Code mit Interferenzfreiheit und Dateitrennung. Steigern der Gesamteffizienz in den Verifizierungs-, Validierungs- und Dokumentationsphasen.