Generierung von Signalverarbeitungscode

Die Generierung von Signalverarbeitungscode wandelt Designalgorithmen in Embedded Code weitaus schneller und einfacher als mit handgeschriebenem Code. Dies ermöglicht Unternehmen, ihre GPS-Entwicklungskosten um bis zu 40 % zu reduzieren, ihre 5G RF-Komponenten in kürzester Zeit zu entwickeln und optische Sensoren an einem DSP mit optimiertem Code bereitzustellen.

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Generierung von Embedded Code entwickelt MathWorks kontinuierlich neue Technologien für Produktionsunternehmen mit folgenden Einsatzgebieten:

  • Signalverarbeitungsdesign
  • Generierung von Embedded Code
  • Verifizierung und Profilierung von Embedded Code

„Jetzt, wo wir – auf Grundlage von Simulink und Embedded Coder – eine vollständige Toolkette für Design und Codegenerierung besitzen, erfolgen die meisten Feldtests innerhalb von Minuten. Mit manuellen Ansätzen wäre das unmöglich gewesen.“

Arno Bergmann, INTACTON

Signalverarbeitungsdesign

MATLAB®, Simulink®, Signal Processing Toolbox™ und DSP System Toolbox™ sind etablierte Hilfsmittel für das Design von Signalverarbeitungssystemen. Sie beschleunigen das Design, automatisieren die Analyse und ermöglichen eine frühzeitige Verifizierung. Mit Fixed-Point Designer™ können Ingenieure bitgenaue Simulationen ausführen, Gleit- zu Festkomma-Datenumwandlungen automatisieren und Überläufe erkennen.

Erkennen der Ursache von Überläufen.

Generierung von Embedded Code

Embedded Coder® erweitert MATLAB Coder™ und Simulink Coder™ zur Generierung von optimiertem Embedded Code aus MATLAB-Dateien und Simulink-Modellen. Für alle Geräte wird standardmäßig ANSI/ISO C oder C++ erzeugt. Außerdem kann der Code einfach durch flexible APIs für spezifische MCUs oder DSPs optimiert werden. Die Integration von handgeschriebenem Code wird während der Simulation wie auch während der Codegenerierung unterstützt. Verwenden Sie GPU Coder™ zur Generierung von Code für GPUs.

Verifizierung und Profilierung von Embedded Code

Processor-in-the-Loop (PIL)-Tests und Ausführungs-Profiling bilden den Eckpfeiler der Code-Verifizierung bei der Signalverarbeitung durch den automatischen Ergebnisvergleich mit dem Verhalten des Algorithmus-Referenzmodells. Erzeugter Code kann zu einer Bibliothek kompiliert werden, die in einem übergeordneten eingebetteten Projekt integriert werden kann. PIL-Tests und -Profilierung für die Erfassung der Aufgaben- und Funktionsleistung, zusammen mit der Erstellung Prozessor-spezifischer Archivbibliotheken, ist für eingebettete Prozessoren mithilfe erweiterbarer PIL APIs verfügbar. Sie können Tests und Test-Suites mithilfe von Simulink Test™ erstellen, ausführen, überprüfen und ordnen.