Simulink Desktop Real-Time

Führen Sie Simulink-Modelle in Echtzeit auf Ihrem Computer aus

 

Simulink Desktop Real-Time™ bietet einen Echtzeit-Kernel zur Ausführung von Simulink-Modellen® auf einem Laptop oder Desktop-PC mit Windows® oder macOS®. Es umfasst Bibliotheksblöcke, die sich mit bestimmten I/O-Geräten verbinden. Sie können ein Echtzeitsystem in Simulink mit Ihrem PC- oder Mac-Computer erstellen und dieses mit physikalischen Geräten verbinden.

Nutzen Sie Simulink Real-Time™, um leistungsstarke Echtzeit-Simulationen und -Tests mit der Speedgoat™ Zielcomputerhardware durchzuführen.

Erste Schritte:

Echtzeit-Simulation mit einem Laptop oder Desktop

Führen Sie Simulink-Modelle in Echtzeit auf Ihrem PC- oder Mac-Computer aus

Echtzeit Closed-loop Simulation von Simulink Modellen

Simulink Desktop Real-Time umfasst einen Echtzeit-Kernel, der auf Ihrem Betriebssystem mit höchster Priorität läuft. Dieser Echtzeit-Kernel lädt die I/O-Gerätetreiber und stellt eine Verbindung zu Simulink her. Die I/O-Gerätetreiber werden in Echtzeit ausgeführt, parallel zu einer Simulation in Simulink im Normal Mode.

Ein Regelungsexperiment zur Magnetschwebetechnik. Das Modell  wird über analoge Eingang- und Ausgangsblöcke mit externer Hardware verbunden.

Echtzeit Performance mit Simulink Coder verbessern

Nutzen Sie den Simulink Coder um Code für Ihr Algorithmenmodell zu generieren und verbinden Sie es mit I/O-Gerätetreiber. Das Modell, der Solver und die I/O-Gerätetreiber werden alle in Echtzeit ausgeführt.

Konfiguration von Stream Input- und Stream Output-Blockparameter für ein Modell.

Überwachung von Signalen und Datenerfassung

Überwachen, erfassen und erheben Sie Daten in Echtzeit

Überwachung und Erfassung von Signalen

Durch die Verwendung von Simulink Desktop Real-Time mit Simulink können Sie Signale des Echtzeitmodells erfassen und mithilfe von Standard-Simulink-Scope-Blöcken anzeigen. Zudem können Sie die Signale innerhalb des Modells mit grafischen Displays wie Anzeigen, Scopes und Lampen anzeigen.

Überwachen und erfassen von Signalen.

Erfassen und Loggen von Daten

Mit Simulink können Sie Laufzeitdaten im MATLAB Workspace speichern. Im External Mode können Sie ein oder mehrere Datenbursts erfassen und die Daten in einer MATLAB-Datei speichern, auf die Sie zur weiteren Analyse und Visualisierung in MATLAB zugreifen können.

Einstellen der Scope-Parameter für das Logging in den Workspace.

Anbinden physikalischer Geräte

I/O-Treiberblöcke stellen die Verbindung zwischen den physikalischen Geräten und Ihrem Modell her

I/O-Treiberblöcke Bibliothek

Simulink Desktop Real-Time enthält eine Bibliothek von I/O-Treiberblöcken, die Verbindungen zwischen physikalischen I/O-Geräten und Echtzeitmodellen herstellen. So können Sie Simulationen ausführen und sehen, wie Simulink-Modelle auf reales Verhalten reagieren.

Verbinden Sie I/O-Geräte mit Simulink Signalen, um Eingänge zu lesen und Ausgänge zu schreiben.

I/O-Treiberkommunikation

Simulink Desktop Real-Time I/O-Treiberblöcke ermöglichen die Kommunikation unter Verwendung von ASCII bzw. Binärdaten. Zu den unterstützten Kommunikationsprotokollen gehören UDP für Standard-Netzwerkverbindungen, RS-232 für serielle Schnittstellen und CAN-Bus für Controller Area Networks.

Übertragung von Daten durch das UDP-Kommunikationsprotokoll.

Thunderbolt™ Support

Thunderbolt™ wird für die Verbindung mit I/O-Geräten unterstützt, wenn ein Thunderbolt Erweiterungschassis für PCIe/PCI-Karten oder das Thunderbolt-fähige HUMUSOFT® MF 644 Multifunktions-I/O-Gerät verwendet wird.

Verbindung mit I/O-Geräten.

Neueste Features

Unterstützung des CAN-FD-Protokolls

Ermöglicht Kommunikation höherer Bandbreite im Vergleich mit CAN

Unterstützung des CAN-Silent-Modus

Stummbetrieb für CAN-Geräteboards

Hinzufügen zu vorhandenen Dateien

Hinzufügen von Daten zu einer vorhandenen Datei auf einem Standardgerät

Details zu diesen Features und den zugehörigen Funktionen finden Sie in den Release Notes.